Aktuelle Information des Caritasverbandes zum Schutz vor Corona

Corona-VirusiXimus (pixabay.com)

Wir freuen uns, alle Kinder und Eltern nach der Schließzeit wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

Unser Kindergarten hat aktuell im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet.

Die Kinder werden in ihren gewohnten Gruppen betreut, teiloffene Arbeit ist möglich. Es gibt wieder Sammelgruppen im Früh- und Spätdienst.

Die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums, welche am 31.08. in Kraft getreten ist und bis zum 21. Februar 2021 gelten soll, sieht jedoch besondere Maßnahmen vor.

Jeden Morgen muss auf einem entsprechenden Formular die Gesundheit des Kindes und seiner Familie bestätigt werden.

Den Eltern bzw. abholberechtigten Personen ist das Betreten der Einrichtung beim Bringen und Abholen ihrer Kinder gestattet. Dabei ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen und die Hände sind im Eingangsbereich zu desinfizieren, bzw. gründlich zu waschen.

Der Zugang zur Einrichtung wird Personen, die mindestens ein SARS-Covid-19-Symptom aufweisen oder nachweislich mit SARS-Covid-19 infiziert sind bzw. sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, nicht gestattet.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Schulen-Kitas-2020-08-13.pdf

Empfehlung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung: http://schule-sachsen.de/20_09_16_Empfehlung_Krankheitsanzeichen.pdf

Kindergarten "Lebensbaum"

Lebensbaum Logo

Ein Baum besitzt Samen, Äste und auch Wurzeln. Unser Caritaskindergarten "Lebensbaum" unterstützt Kinder, ihr eigenes Kraftpotential und ihre Gaben zu entwickeln und einen festen Halt im Leben zu finden.

Die Kinder sollen erfahren: Hier bin ich erwünscht und geliebt, ich bin angenommen, hier kann ich mich wohl fühlen und glücklich sein. Hier ist Raum zum Entdecken und Ausprobieren, hier habe ich Ansprechpartner und Bezugspersonen, die mir helfen, meine Ziele zu verwirklichen.

In unserem Kindergarten setzen wir einen situations- und lebensweltorientierten pädagogischen Ansatz um, der sich nach den Grundsätzen der Kindergartenpädagogik von Maria Montessori richtet.

Die Förderung der Kinder erfolgt nach dem Sächsischen Bildungsplan, wobei auch die besondere Förderung der Vorschulkinder berücksichtigt wird.

Daneben liegen dem Kindergarten "Lebensbaum" als katholische Einrichtung ein christliches Menschenbild und christliche Wertvorstellungen zugrunde. Christliche Feste im Jahresverlauf, gelebte Nächstenliebe und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung verstehen wir als Grundlage unserer Arbeit.

Wir sind offen für alle Kinder und Familien, auch mit anderen Glaubensauffassungen, anderen Lebensweisen, Sprachen und Traditionen.

Über den externen Anbieter "CoWerk" befindet sich in unserem Haus eine Frischküche, welche die Kinder mit Frühstück, Obstpause, Mittagessen, Vespermahlzeit und Getränken versorgt. So können die Mädchen und Jungen vom Speiseplan bis auf den Teller in die Essensversorgung einbezogen werden.

Der Kindergarten befindet sich in einer verkehrsberuhigten Fußgängerzone im Stadtteil Sonnenberg. Öffentliche Spiel- und Parkanlagen und ein Waldgebiet sind auch mit Kindern gut zu Fuß erreichbar. Für die Trägerschaft des Caritasverbandes für Chemnitz und Umgebung e.V. spielt die Nähe zur St.Joseph Gemeinde eine große Rolle.

Die Nahverkehrsanbindung ist durch die Buslinien 21 und 31 sowie die Straßen­bahnlinie 5 sehr günstig.

88 Kinder im Alter von einem Jahr bis Schuleintritt haben hier in zwei Krippen- und vier Kindergartengruppen Platz. Es können acht Integrativkinder aufgenommen werden.

Anmeldungen

Möchten Sie Ihr Kind im Kindergarten "Lebensbaum" anmelden, stellen Sie bitte auf dem Kita-Portal der Stadt Chemnitz eine "Betreuungsanfrage". Hier erhalten Sie dazu weitere Informationen.

Bitte vereinbaren sie mit der Leiterin des Kindergartens eine persönlichen Vorstellungstermin. Die Leiterin entscheidet in Zusammenarbeit mit dem Träger über die Aufnahme.

   

Diese Maßnahme wurde gefördert von der EU im Programm "Integrierte Stadtentwicklung", finanziert durch die Stadt Chemnitz und kofinanziert durch das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e. V. und den Caritasverband für Chemnitz und Umgebung e. V.

EFREStadt Chemnitz