Nachricht

Portraitfilm "Einblicke" zum Tag der Pflege

Der Internationale Tag der Pflege wird in jedem Jahr zum Anlass genommen, allen Mitarbeiter:innen rund um die Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Menschen großen Respekt und Anerkennung zu übermitteln. Mit dem Film "Einblicke" soll – nicht nur am 12. Mai – allen Alltagsbegleiter:innen, den Mitarbeiter:innen in Küchen- und Haustechnik, der ambulanten und stationären Pflege, der Tagespflege sowie allen Auszubildenden im Pflegebereich Aufmerksamkeit geschenkt und für ihre Arbeit gedankt werden. 

Die Liga macht sich dafür stark, die Rahmenbedingungen für die Pflege weiter zu verbessern. "Es soll Freude bereiten, in der Pflege tätig zu werden und das muss sich herumsprechen", so Michael Richter, Landesgeschäftsführer der Parität Sachsen im Video.

Der Tag der Pflege am 12. Mai blickt auf eine lange Tradition zurück. 1965 beging der International Council of Nurses den Gedenktag erstmals. Mit dem Datum wird an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale, erinnert. Die Einführung von Pflegestandards, deren Vermittlung in Schule und Praxis und somit auch deren Anerkennung als ordentliche Berufsausbildung – insbesondere für Frauen – basieren zu großen Teilen auf der Arbeit dieser Pionierin im 19. Jahrhundert. 

Noch heute soll der Tag die Arbeit von Pflegenden würdigen und ihre Rolle im Gesundheitssystem hervorheben. In Deutschland hieß der Tag zunächst "Internationaler Tag der Krankenschwestern", wurde später jedoch umbenannt. Rund um den Gedenktag finden weltweit Aktionen statt, in einigen Ländern gibt es eine ganze Aktionswoche. Der Tag wird auch mit Forderungen an die Politik nach einer Verbesserung der Pflegesituation verbunden.