Nachricht

"Pflege hat Humor": Das war der Tag der Pflege im Metropol-Kino

150 Besucher:innen waren Teil eines Abends, der unter dem Motto "Pflege hat Humor" die lustigen Seiten des Pflegeberufes in den Vordergrund stellte. Ligasprecherin Karla McCabe führte mit humorvollen Anekdoten aber auch nachdenklicheren Tönen zu den aktuellen Gegebenheiten durch das Programm. Im Mittelpunkt stand die Verleihung der "Goldenen Agnes", die in Anlehnung an Reformerin Agnes Karll entworfen wurde. Im Vorfeld waren alle Verbände und Pflegeschulen aufgerufen, eigens produzierte Kurzfilme zum Thema einzusenden. Das Publikum stimmte im Saal über neun hervorragende vornominierte Einreichungen ab. Die drei Teams mit den meisten Stimmen wurden nach einer Laudatio der stellvertretenden Vorsitzenden des Sächsischen Pflegerates, Andrea Kuphal, mit der "Goldenen Agnes" prämiert. Die Trophäen wurden handgefertigt in der Werkstatt für behinderte Menschen der SFZ Förderzentrum gGmbH. Folgende Filme haben gewonnen:

1. Platz: Experimentelle Küche (AWO, Tagespflege Stollberger Straße) mit 43 Stimmen
2. Platz: Germany’s next Topfleger (BIP Chemnitz gGmbH, AP14) mit 36 Stimmen
3. Platz: Der vergessene Schüler (Stadtmission Chemnitz, Evangelische Sozialstation Chemnitz) mit 21 Stimmen

Lachtrainer:in und Humorkraft Romy Einhorn forderte die ohnehin schon aktiven Lachmuskeln des Publikums noch mehr heraus und zeigte eindrücklich, welche Kraft in Humor und Lachen steckt. Kulinarisch versorgt wurden die Gäste durch eine Saftbar der Stadtmission Chemnitz und ein Buffet der Volkssolidarität Chemnitz. Das Team des Kino Metropol war in allen Belangen eine großartige Unterstützung. Mit dem Spielfilm "Mitgefühl - Pflege neu denken" klang ein wunderbarer Abend aus, der hoffentlich lange in Erinnerung bleibt. Als Retrospektive zum Wettbewerb ist aus den eingereichten Videos der untenstehende Film entstanden.

 

Quelle: https://www.liga-chemnitz.de/aktuelles/detail/ein-abend-fuer-die-pflege-mit-viel-humor-und-herzlichkeit.html (20.05.2022)