Nachricht

Kindergarten „Lebensbaum“ nach 18 Monaten Bauzeit feierlich eingeweiht

Viele Aktionen im Außenbereich des Kindergartens waren vorbereitet, um die Eröffnung des "Lebensbaumes" am vergangenen Montag zu feiern. Neben einer geplanten Rollenrutsche und Hüpfburg freuten sich die Kinder besonders darauf, im Hof einige einstudierte Lieder zu präsentieren und gemeinsam mit den Gästen zu singen. Bereits am Morgen war klar: Dunkle Regenwolken sollten der Feierlichkeit am Nachmittag einen Strich durch die Rechnung machen. Schnell musste eine Alternative her. Der überdachte Balkon mit großer Glasfront im ersten Obergeschoss diente den Rednern und Kindern während der Feierstunde als Regenschutz.

Die Gäste trafen gegen 15 Uhr am Kindergarten ein, um dessen Eröffnung zu feiern und sich die fertiggestellten Räume anzuschauen. Geleitet wurde die Segensfeier durch Herrn Bischof Heinrich Timmerevers. In seiner Ansprache nahm er auch Bezug auf den Namen des Kindergartens. "So wie die Wurzeln einem Baum Halt geben, braucht es auch im Leben eine Tiefe, die uns hält." Im "Lebensbaum" sollen bis zu 88 Kindern Nächstenliebe und christliche Werte vermittelt werden, um sie für ihr späteres Leben zu rüsten.

Konrad Hanisch, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes, Diözesan-Caritasdirektor Matthias Mitzscherlich und Gunda Georgi vom städtischen Amt für Jugend und Familie blickten während der Feierstunde gemeinsam mit den Gästen auf den steinigen Weg zurück, der bis zur Eröffnung absolviert werden musste. Bereits 2011 entstand die erste Idee zum katholischen Kindergarten. Nach mehreren Anläufen konnte die Sanierung einer ehemaligen städtischen Einrichtung an der Sonnenstraße in 2017 endlich beginnen. Die Erleichterung, dass der "Lebensbaum" nun nach insgesamt acht Jahren eröffnet werden konnte, war allen anzumerken.

Nach dem Umzug aus dem Caritas-Kindergarten "Propstei" im Juni haben sich die Kinder bereits gut eingelebt. Zusammen mit den Erzieherinnen und Erziehern hatten sie für die Gäste auch nach der Feierstunde verschiedene Angebote in den Räumen vorbereitet. Bei Kaffee und Kuchen wurde im Raum der Stille von der Vorschulgruppe unter anderem die biblische Geschichte "Jona und der Wal" aufgeführt. Im Schlafraum konnten es sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter beim Kinderkino gemütlich machen, auch der Sport- und Kreativraum wurden genutzt.

Der Caritasverband für Chemnitz und Umgebung e. V. wünscht Kindern, Eltern und Mitarbeitern des "Lebensbaumes" eine tolle Zeit an der Sonnenstraße - bei Regen und Sonnenschein.