Nachricht

Goldenes Pristerjubiläum von Pfarrer H. Bohaboj

Am 28. Juni 2019 begingen 5 Priester unseres Bistums Ihr Goldenes Weihejubiläum. Gemeinsam mit Altbischof Joachim Reinelt feierten sie gemeinsam mit Ihren Gästen eine von Dankbarkeit und Freude geprägten Heilige Messe. Sie lobten Gott für ihre Berufung und seine gute Führung auf ihrem Lebensweg.

Am 28. Juni 1969 wurde Pfr. Bohaboj in der Kathedrale zu Dresden (Hofkirche) zum Priester der Diözese Meißen geweiht. In seiner Heimatgemeinde St. Antonius in Chemnitz feierte er am Hochfest der Heiligen Petrus und Paulus (29.6.) seine erste Heilige Messe (Primiz). Als Kaplan wurde er in Zwickau, Ostritz, Meißen und in der Propstei in Karl-Marx-Stadt eingesetzt. Bischof Schaffran beauftragte ihn ab 1979 mit dem Kirchbau von St. Franziskus an der Steinbergsiedlung und mit der Gemeindegründung im Heckert Neubaugebiet in Karl-Marx-Stadt.  Dort war er als 1. Pfarrer bis 1988 tätig. 20 Jahre verbrachte er danach als Pfarrer und Dekan mit vielfältigen Aufgaben in der Seelsorge in und um Meißen.

Mit Beginn seines Ruhestandes kehrte er 2008 nach Chemnitz zurück. Er übernahm die Aufgabe als  Hausgeistlicher in unserem Thomas Morus Haus. Gern möchte er die Bewohner/-innen seelsorglich in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten. Für die Mitarbeitenden hat er stets ein offenes Ohr.
Pfr. Bohaboj schreibt in seiner Einladung zum Festtag in St. Franziskus:

"Ein Goldenes Jubiläum ist - wie auch jeder hohe Geburtstag - kein Verdienst, sondern Geschenk, Gnade!"….

"An diesem Festtag danke ich von ganzem Herzen Gott, der mich in seinen Dienst berufen und mir in all den Jahren - in guten und in schweren Tagen - Freude und Erfüllung geschenkt hat.
Dankbar bin ich für die vielen Menschen, denen ich in den 50 Jahren begegnet bin und die ich ein Stück auf ihrem Weg begleiten durfte".

Pfr. Bohaboj gehört mit seiner freundlichen und offenen Art zu den Menschen, denen man sich gern anvertraut. Er versteht es Brücken zwischen den Menschen, den Generationen und Konfessionen zu bauen. Er ermutigt seine Mitmenschen einander Gutes zu tun. Bis heute lebt Pfr. Bohaboj als ein begeisterter und froher Christ, der seine Mitmenschen zu einem Leben aus dem Glauben ermutigen will. Er ist ein Priester, der den Menschen von der barmherzigen Liebe Gottes erzählt, die Gott uns in seinem Sohn Jesus Christus gezeigt hat. Jede/r kann die Zeichen der Nähe Gottes in seinem Leben entdecken. Pfr. Bohaboj hat die Gabe in einer Sprache zu reden, die auch Menschen ohne religiösen Hintergrund verstehen können. An allen seinen Wirkungsorten hat er die Menschen in den jeweiligen Lebensabschnitten auf die Spendung der Sakramente vorbereitet und begleitet. Bei Beerdigungen spricht er gern den trauenden Angehörigen Hoffnung und Trost durch die Auferstehung Jesu zu, welche uns seit Ostern geschenkt ist. Mit dem Tod endet unser Leben nicht, sondern wir vertrauen uns der Güte und Liebe Gottes an.

Wir danken Pfr. Bohaboj ganz herrlich für sein segensreiches Wirken in Chemnitz. Wir wünschen ihm beste Gesundheit und Gottes Segen für jeden Tag.

A. Gomon-Voit