Nachricht

Baustellenfest Kindergarten "Lebensbaum"

Da das Gebäude des neuen Kindergartens schon ein Dach hatte und es somit keinen Anlass für ein klassisches Richtfest gab, feierte der Caritasverband Chemnitz ein Baustellenfest. Dieses bot für alle Interessierten die Möglichkeit, den langersehnten katholischen Kindergarten auf der Sonnenstraße ein erstes Mal anzusehen. Dort hat sich seit Anfang des Jahres viel getan. Der Rohbau ist fast abgeschlossen und die Raumplanung ist bereits erkennbar.

Bevor die Führungen über die Baustelle und das fröhliche Zusammensein, mit Sekt, Bier und Rostern startete, wurde die Baustelle von Propst Clemens Rehor gesegnet. Er bat Gott um Beistand bei den Bauarbeiten sowie um Sicherheit und Freude für die Bauarbeiter während ihrer Arbeit. Begleitet wurde die Zeremonie durch gemeinsames Singen. Im Verlauf des Festes erfreuten sich alle Gäste an einer musikalischen Darbietung der Kinder des Propstei Kindergartens und des Kindergartens "Schatzkiste".

Konrad Hanisch, Vorstandsvorsitzender des Verbandes betonte in seiner Ansprache, dass die Caritas hier für die Zukunft baut. Er ist zuversichtlich, dass der Kindergarten mit Hilfe der tatkräftigen fachlichen Unterstützung von Architektin und Bauleitung plan- und ordnungsgemäß fertig gestellt werden kann.

Auch die Gäste zeigten sich begeistert nach den Führungen durch den neuen Kindergarten. Fragen, beispielsweise zur Frischküche, in der vor Ort gekocht werden soll, wurden fachkundig beantwortet. Viele freuten sich, dass nach jahrelanger Diskussion endlich eine gute Lösung für den Bau eines katholischen Kindergartens gefunden wurde. Ein Gast lobte die großen lichtdurchfluteten Räume und die Fußbodenheizung in der Garderobe. "Das ist eine gute Idee, um im Winter die Schuhe trocken zu bekommen." Viele Familien waren beeindruckt vom Aufbau auf dem Dach, mit Blick auf die umliegenden Bäume, und der Idee, dort einen Raum der Stille zu schaffen.

Diese besagten Bäume geben dem Kindergarten an der Sonnenstraße auch seinen künftigen Namen "Lebensbaum". Weiter steht der Name symbolisch für ein gesundes Aufwachsen der Kinder, die, wie Herr Hanisch hervorhebt, in dieser Einrichtung einen möglichst angenehmen Lebensabschnitt verleben sollen.

Neben den Mitgliedern und Mitarbeitenden waren selbstverständlich auch die Bauarbeiter eingeladen. Sie freuten sich über das Fest und waren angetan von den Räumen und der Gestaltung des neuen Kindergartens. Gerne erzählten sie Geschichten von der Baustelle. Vor allem die Alarmanlage, die nach dem Diebstahl eines Hauptstromkabels im Juni notwendig wurde, sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. So gab es schon einige Male Fehlalarme, weil Abdeckplanen in den Kamerabereich geweht wurden.

Der Kindergarten wird voraussichtlich im März 2019 fertiggestellt werden und Platz für 88 Kinder in zwei Krippen- und vier Kindergartengruppen schaffen. Die Finanzierung gelingt mit Fördermitteln der Stadt Chemnitz, des Programms "EFRE Nachhaltige Stadtentwicklung 2014-2020", des Bonifatiuswerkes sowie mit Eigenmitteln des Caritasverbandes.