Erfahrungsbericht von Monika Mehner (Pflegemutter)

Ich hatte eine lebensbedrohliche Krankheit überstanden und wollte noch etwas Gutes tun auf der Welt. Unsere Kinder hatten das Haus bereits verlassen, so dass wir unsere Kraft und Zeit Kindern in Not widmen konnten. So ging es los und hat uns seitdem nicht mehr losgelassen. Anfangs hatten wir Sorge, ob es uns gelingen wird, die Kinder, die vorübergehend zu uns kommen, wieder loszulassen. Aber wenn man sich darauf einstellt, dass ein Kind zu seinen Eltern zurückkehren soll, gelingt es gut. Wir haben in all den Jahren noch nie Probleme mit den leiblichen Eltern der Pflegekinder gehabt. Wenn wir ihnen auf Augenhöhe begegnen, also nicht auf sie herabsehen, funktioniert das Miteinander bei den Umgangskontakten gut. Wir erleben es oft, dass die Kindeseltern sich öffnen und sogar Dankbarkeit zeigen."
Monika Mehner, Pflegemutter (befristet und unbefristet)